Familienzentrum St. Michael > Aktionen und AGs

Vater-Kind-Zelten

Wir hatten ein sehr heißes Wochenende ausgesucht für das Vater-Kind-Zelten auf dem Gelände der Wandergesellschaft "Frisch Auf" am Waldrand. Aber trotzdem kamen viele Kinder mit ihren Vätern (insgesamt etwa 70 Personen) und freuten sich auf ereignisreiche und spannende Tage.

Natürlich mussten zuerst die Zelte aufgebaut werden, bevor wir mit unserem "Programm" beginnen konnten. Eine Schnitzeljagd, bei der man Schatzkisten finden konnte, war "Punkt 1". Diese Aufgabe war für unsere pfiffigen Kinder nicht sehr schwierig und alle freuten sich über süße Leckereien.

Danach ließen sie sich schaukeln in einer "Affenschaukel" oder spielten Fußball mit dem Papa. Das beste bei diesen Temperaturen war aber eine alte Wasserpumpe, die kühles Grundwasser spendete und ständig umlagert war.

 

Auch Pfarrer Bernhard Schüpke kam auf das Gelände und hielt mit uns einen kleinen Wortgottesdienst.

 

Und danach gab es endlich das Lagerfeuer und Stockbrot. Das gehört zu einem richtigen Zeltlager doch unbedingt dazu.

 

Am nächsten Morgen waren einige noch richtig müde, aber nach dem gemeinsamen Frühstück wurden die Zelte wieder abgebrochen und wir machten uns auf den Heimweg.

"Schade, dass es schon vorbei ist und mein Kind im nächsten Jahr nicht mehr in den Kindergarten geht", sagten einige Väter und bedankten sich bei der Kolpingfamilie für das gelungene Wochenende.

 

 

Weiße Collagen

Bei diesem Thema beschränkt man sich auf nur eine Farbe,was zuerst einmal ungewohnt erscheint. Beim weiteren Gestalten sieht man rasch, dass ein Bild nicht nur über Vielfarbigkeit, sondern auch über unterschiedliche Materialien große Ausdruckskraft bekommt. Viele Materialien, wie Papier, Pappe, Folien, Federn, Stoffe, Sand oder Steine werden auf Leinwände geklebt und weiter mit weißer Acrylfarbe bearbeitet.

So ist das Erstellen von Collagen eine Arbeit, die für alle Altersstufen sehr gut als Gemeinschaftsprojekt geeignet ist. Eltern können gemeinsam mit den Kindern an einem Bild arbeiten, sie unterstützen, aber auch genausogut parallel ein eigenes Bild entstehen lassen.

Bei unserem Projekt herrschte am 7.11. am großen Gruppentisch ein reger Austausch zwischen den Teilnehmern. Kunst in der Gruppe entstehen zu lassen, bereitet eine ruhige entspannte Atmosphäre, aber auch sehr viel Spaß.

Zur Vernisage am 14. Dezember können alle Künstler ihre Werke vorstellen und den anderen Familien zeigen.

Vielen Dank an Marietta Geist für die Umsetzung des Projektes und an Gaby und Frederick für die gute Unterstützung.

Christiane Seib

 

Singen macht Freude

Ein ganz tolles Mitmachkonzert hat am 30. Oktober bei uns stattgefunden. Da war Theresia Uglick mit den Kindern des Regenbogenchores in der Einrichtung. Im Turnraum haben dann nicht nur die Kinder und Geschwisterkinder, sondern auch Eltern und Großeltern begeistert mitgesungen und die Bewegungen mitgemacht.

Der Chor hat dann sogar noch einige Lieder aus dem Kinder-Musical "König der Löwen" vorgetragen, das bald aufgeführt wird.

Wir alle, Kinder, Erzieherinnen, Eltern und Großeltern möchten uns für einen schönen Nachmittag bedanken. Besonders gefreut haben wir uns über das Angebot im Februar -  in der Fastnachtszeit - wiederzukommen.

Beim Chor sind übrigens auch einige ehemalige Kita-Kinder dabei, die auch gerne wieder einmal bei uns waren.

 

Die "Geschichten-Schatzinsel"

Seit 2009 schreibe ich Kinder- und Jugendbücher und bin immer auf der Suche nach neuen Ideen.

An einem Wochenende im Dezember 2011 kam mir die Idee, ein Buchprojekt mit den angehenden Schulkindern der Kita meiner Kinder zu machen, zu denen auch meine Tochter gehörte.

Nach kurzer Rücksprache mit der Leiterin und deren sehr positiver Resonanz wurde aus der Idee dann ein fester Plan. Die Kinder nahmen es ebenfalls sehr gut auf und hatten sofort zahlreiche Einfälle für Geschichten.

So entstanden 17 Themen für Geschichten und Gedichte, die die Kinder gerne von mir geschrieben haben wollten. Einige Kinder hatten sogar eine sehr konkrete Vorstellung, worum es in ihren jeweiligen Geschichten gehen sollte. Nach ihren Vorschlägen habe ich mich dann ans Schreiben gemacht und so ist langsam die "Geschichten-Schatzinsel" entstanden. Den Titel des Buches haben die Kinder mit mir zusammen ausgesucht. Die Illustrationen zu den Geschichten stammen ebenfalls von den Kindern selbst.

In mir wuchs zusätzlich der Wunsch, aus dem Erlös des Buches einen guten Zweck zu unterstützen. So werden nun 50 Cent pro verkauftem Exemplar an das Projekt "Die Arche Frankfurt" gespendet und 50 Cent gehen an das Familienzentrum St. Michael, das damit u.a. sozial bedürftige Familien unterstützt.

Ich wünsche allen Lesern viel Spaß mit den bunten Geschichten und Gedichten, die die Kita-Kids mit mir zusammen entwickelt haben.

Sofie Capasso